Hilfsreiche Tipps

Ohne Krampfadern und Besenreiser - Tipps für Hause und unterwegs

Viel Sitzen schadet den Gefäßen 

Wer häufig steht oder lange sitzt, fördert das Risiko, Krampfadern zu bekommen. Dass viel Sitzen der Gesundheit ganz allgemein zusätzlich schadet und zu einer höheren Sterblichkeitsrate führen kann, haben australische Forscher in einer Studie belegt. Dazu werteten sie Fragebogendaten von 222.497 australischen Bürgern ab 45 Jahren aus.

Ergebnis: Wer zwischen acht und weniger als elf Stunden täglich saß, hatte ein um15 Prozent erhöhtes Sterberisiko. Wer mehr als elf Stunden pro Tag saß, hatte im Vergleich zu Personen mit Sitzzeiten unter vier Stunden ein um 40 Prozent erhöhtes Risiko. Besonders deutlich war der Zusammenhang bei Frauen: Ihr Risiko zu sterben war ab elf Stunden täglicher Sitzzeit um 62 Prozent höher als bei einer Sitzzeit von weniger als vier Stunden.

"Dass sich langes Sitzen negativ auf die Gefäße auswirkt und Krampfadern fördert, wissen wir seit vielen Jahren. Die Empfehlungen der Deutschen phlebologischen Gesellschaft (DGF) konzentrieren sich im Bereich der Prophylaxe, vor allem auf Bewegung oder Liegen.

Nach den Studiendaten haben offenbar diejenigen Personen die längsten Lebenszeiten, die nach den Empfehlungen der WHO sportlich aktiv sind und zu dem weniger als acht Stunden täglich sitzen. (Quelle: Arch Intern Med 2012;172(6): 494-500)

Tipps für Hause und unterwegs:

  1. Gehen Sie so viel wie möglich spazieren. Setzen Sie dabei Ihre Füße gezielt zuerst mit der Ferse auf und rollen elastisch über die Fußsohle bis zu den Zehenspitzen.
  2. Verzichten Sie auf Aufzug und Rolltreppe, gehen Sie zu Fuß.
  3. Ernähren Sie sich gesund, denn Übergewicht ist Gift für die Venen. Essen Sie viel Gemüse, Salat, Obst und Vollwertprodukte.
  4. Kreisen Sie beim langen Sitzen am Schreibtisch immer wieder mit den Füßen, und wippen Sie auf und ab, mindestens 10 x pro Stunde.
  5. Stellen Sie sich beim langen Stehen häufig auf die Zehenspitzen, auf und ab, mindestens 10 x pro Stunde.
  6. Gehen Sie Schwimmen. Die natürliche Kompression des Wasserdrucks unterstützt Ihr Venensystem.
  7. Legen Sie abends Ihre Beine so oft wie möglich hoch.
  8. Gönnen Sie Ihren Beinen nach der morgendlichen Dusche ein paar kalte Güsse, das regt die Durchblutung enorm an.
  9. Fahren Sie mal wieder mit dem Fahrrad, das stärkt Ihre Beinmuskeln.
  10. Versuchen Sie es mal mit dem neuen Volkssport Walken, möglichst zweimal die Woche mindestens 15 Minuten ohne Unterbrechung.

 

Kommentare

Die Kommentare werden nach Moderation veröffentlicht